Haarentfernung : Haarentfernung mit unterschiedlichen Wachsen

Wie Sie wahrscheinlich bereits wissen, wird beim Wachsen das Haar samt der Haarwurzel entfernt. Das verwendete Wachs besteht häufig aus Harz, Bienenwachs und Öl. Wachsen ist als Methode zur Haarentfernung für alle, die nur wenig Zeit haben, zu empfehlen. Für Neulinge kann Wachsen sehr schmerzhaft sein, da es etwas Zeit benötigt, bis Sie die richtige Technik herausgefunden haben. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die Vor- und Nachteile von orientalischen, kalten und warmen Wachsen. Wenn Sie zu Ende gelesen haben, werden Sie bei der ersten Anwendung sicherlich viel entspannter sein.

Die Vorteile von Warmwachs

Bei der Warmwachs Methode wird geschmolzenes Wachs auf die zuvor gereinigte Haut aufgetragen. Dies erfolgt oft entweder mittels eines kleinen Spatels oder eines elektronischen Roll-On Geräts. Beim Erkalten umschließt das Wachs die Haare und wird anschließend, wenn es komplett abgekühlt ist, mit einem Ruck von der Haut entfernt. Die Wärme des Wachses öffnet die Poren und löst die Haarwurzeln, wodurch sie einfacher zu entfernen sind, als bei Kaltwachsstreifen. Warmwachs ist auch für Männer gut geeignet, da sie dazu neigen, mehr Haar mit dickeren Wurzeln zu haben. Da das Warmwachs das Haar normalerweise gut greift, muss es seltener noch einmal auf der gleichen Stelle aufgetragen werden.

Die Nachteile von Warmwachs

Es kann etwas dauern, bis die richtige Konsistenz beim Erwärmen des Wachses erreicht wird. Allgemein kann die Verwendung von Warmwachs etwas länger dauern, als beispielsweise die Verwendung von orientalischem Wachs oder Kaltwachs, da das Wachs länger braucht, um abzukühlen. Jedoch ist für die besten Resultate gerade die Temperatur besonders wichtig. Glücklicherweise vereinfacht das Veet EasyWax Elektrisches Roll-On-System diesen Prozess, indem es das Wachs immer auf die richtige Temperatur erhitzt. Mit dem Veet EasyWax Roll-On sparen Sie sogar Zeit, da Sie die Temperatur nicht ständig kontrollieren müssen. Es behält konstant seine Temperatur, sodass Sie es nicht immer wieder neu erhitzen müssen. Wenn Sie das Warmwachs lieber auf konventionelle Art nutzen wollen, können Sie das Wachs mit dem Spatel auftragen. Dies kann jedoch gerade in kleineren Bereichen wie der Bikinizone aufwendig sein.

Vorteile von Kaltwachs

Kaltwachs wird im Vorfeld oft auf Streifen aufgetragen. Diese Streifen sind einfach zu verwenden, da sie kaum Dreck verursachen und einfach weggeschmissen werden können. Zudem ist diese Art des Wachsens gerade in den Sommermonaten sehr angenehm. Es gibt eine große Auswahl an Streifen, die auch Feuchtigkeit spenden. Sie sind auch in verschiedenen Größen erhältlich und eignen sich dadurch wunderbar für die unterschiedlichen Körperpartien.

Nachteile von Kaltwachs

Kaltwachs funktioniert bei kurzen Haaren nicht immer besonders gut. Wenn beim ersten Versuch nicht alle Haare entfernt wurden, kann ein wiederholtes Wachsen Hautirritationen und trockene Haut verursachen. Glücklicherweise enthalten Kaltwachsstreifen Inhaltsstoffe, die ihre Haut beruhigen. Das enthaltene Mandelöl ist für seine hautberuhigenden Eigenschaften bekannt und wirkt Wunder bei sensibler Haut.

Vorteile von orientalischem Wachs

Orientalisches Wachs ist auch als Sugaring oder persisches Wachs bekannt und ist eine uralte Methode des Wachsens ohne Papier- oder Leinenstreifen. Das Wachs formt eine Lage auf der Haut, die mitsamt der Haare in die entgegengesetzte Richtung des Haarwuchses abgezogen wird. Orientalisches Wachs ist wasserlöslich und kann dadurch sehr einfach entfernt werden. Diese Art Wachs trocknet nicht vollständig, wodurch nach dem Abziehen so gut wie keine Rückstände auf der Haut zurückbleiben. Orientalisches Wachs enthält eine hohe Konzentration von Zucker, wodurch die Ausbreitung von Bakterien im Aufbewahrungsbehälter verhindert wird.

Nachteile von orientalischem Wachs

Orientalisches Wachs kann für all diejenigen schmerzhaft sein, die sensible Haut haben. Ausschläge, eingewachsene Haare und Rötungen sind dabei weitverbreitet. Die Verwendung des orientalischen Wachses ist oft unordentlich, da es erst erhitzt werden muss und flüssig mit einem Spatel aufgetragen wird. Oft braucht man auch sehr viel Übung, damit diese Art des Wachsens einwandfrei klappt – denn die Konsistenz muss sehr dick sein, damit es funktioniert.

 

Jede Wachstechnik hat ihre Vor- und Nachteile. Orientalisches Wachsen ist mit viel Vorbereitung verbunden, aber für normale Haut weniger schmerzhaft. Warmwachs ist super für die Entfernung dickerer Haare, dauert aber länger als die Anwendung von Kaltwachs. Kaltwachs ist schneller, verursacht jedoch mehr Hautirritationen. Wenn es um die Haarentfernung mit Wachs geht, gibt es für jeden die richtige Wahl. Sobald Sie sich für Ihre Wachs-Art entschieden haben, werden Sie Wachsen als wesentlich unangenehmer empfinden.