Haarentfernung : Tipps und Tricks für die Haarentfernung im Gesicht

Viele Frauen lieben die Gesichtsbehaarung ihrer Männer - Gesichtsbehaarung bei ihnen selbst hingegen  weniger. Dabei hat jede Frau feine Härchen im Gesicht, problematisch werden sie jedoch erst, wenn sie zu auffällig werden und das Selbstbewusstsein unter den Haaren im Gesicht leidet. Glücklicherweise gibt es viele Methoden für die Haarentfernung im Gesicht.

Wachsen:

Wachsen ist eine bekannte Haarentfernungsmethode, die für verschiedene Gesichtspartien verwendet werden kann. Derzeit wird Wachs überwiegend für Partien, wie den Intimbereich oder die Beine verwendet. Jedoch gibt es bereits auch viele Frauen, die ihre Augenbrauen als Teil ihrer Schönheitsroutine wachsen. Allerdings kann Wachs auch auf der Oberlippe, am Kinn und auf den Wangen angewendet werden. Um die unerwünschte Gesichtsbehaarung im Gesicht zu entfernen, können Sie einfach ein Kosmetikstudio Ihrer Wahl besuchen. Hierbei ist es aber wahrscheinlich,  dass Sie nach der Behandlung mit geröteter und geschwollener Haut im Gesicht in die Öffentlichkeit treten müssen. Dabei ist es doch viel einfacher (und wahrscheinlich auch billiger), die störenden Härchen in der Privatsphäre der eigenen vier Wände zu entfernen. Veet‘s EasyGrip Wachsstreifen wurden speziell für diese Präzisionsarbeit, die für Ihre sensible Gesichtshaut im Bereich von Oberlippe, Wangen und Kinn benötigt wird, hergestellt. Wenn Sie feine Härchen an Oberlippe, Wangen und Kinn  mithilfe von Wachs entfernen, erhalten Sie bis zu vier Wochen seidig-glatte Haut.

Fadenepilation (Threading):

Die Haarentfernung mit dem Faden, das sogenannte “Threading“, ist eine sehr beliebte Methode für die verschiedenen Bereiche des Gesichts - besonders aber an den Augenbrauen. Wenn Sie jedoch kein Experte sind, benötigen Sie dafür wahrscheinlich eine ausgebildete Kosmetikerin. Glücklicherweise ist dafür nicht immer ein Besuch im  Kosmetikstudio von Nöten. So mancher Friseur bietet diese Form der Haarentfernung ebenfalls an. Die Fadenepilation ist äußerst präzise, da jedes Haar einzelne sowie ganze Reihen auf einmal, entfernt werden können. Dadurch ist es eine schnelle Methode zum Formen der Augenbrauen.

Bleaching:

Diese Methode wird meistens für die Haare oberhalb der Oberlippe genutzt. Dazu wird die spezielle Bleiche fürs Gesicht auf eine entsprechende Stelle im Gesicht auftragen und nach etwa zehn Minuten mit kaltem Wasser abgewaschen. Mit dieser Technik riskiert man keine eingewachsenen Haare, da keine Haarwurzel entfernt werden. Jedoch bedeutet dies auch, dass die Haut an den betroffenen Stellen nicht glatt und haarfrei wird. Das Haar ist immer noch vorhanden, fällt aber kaum noch auf. Das Bleachen birgt gewisse Risiken, die viele Menschen als unangenehm  empfinden. Es ist wichtig, zu wissen, welche Chemikalien beim Bleaching eine Rolle spielen. Wir empfehlen, bevor Sie mit dem Bleachen beginnen, die Anleitung genau zu lesen.

Pinzette:

Dies ist eine sehr langsame Methode, da mit einer Pinzette jedes Haar einzeln ausgezupft wird. Das Zupfen kann zwar sehr schmerzhaft sein, ist dafür aber sehr präzise. Die Technik eignet sich hervorragend, wenn man nur einzelne zurückgebliebene Haare entfernen möchte, die beispielsweise beim Wachsen übersehen wurden. Für optimale Resultate lohnt es sich, in eine gute Pinzette zu investieren.

Enthaarungscreme:

Diese Methode ist dafür bekannt, dass Haare auf größeren Körperpartien schnell und einfach entfernt werden können. Aber wussten Sie, dass es sich hierbei auch um eine großartige Technik für die Haarentfernung im Gesicht handelt? Beispielsweise mit dem Veet Gesicht Haarentfernungs-Creme Set. Das Set liefert alles, was Sie brauchen, inklusive einer sanft pflegenden Creme für hinterher.

Dies waren sechs der bekanntesten Arten ungeliebtes Gesichtshaar zu entfernen. Wenn Sie die für Sie richtige Methode finden wollen, lohnt es sich, sich Zeit zu nehmen und sie alle einmal auszuprobieren. Und eh Sie sich versehen, sind die Haare weg und Sie müssen sich keine Sorgen mehr um unerwünschte Haare im Gesicht machen.